Wiesbaden-Army-Airfield

Im Zuge der Zusammenlegung von drei bestehenden Standorten der US Army wurde das neue Hauptquartier der amerikanischen Streitkräfte auf dem ehemaligen Army- Airfield in Wiesbaden projektiert. Neben der kompletten Umstrukturierung des bestehenden Geländes und dem Zuerwerb großer zusätzlicher Landflächen, bestand ein großer Verdienst unserer Arbeit darin, eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit herzustellen und die Vorteile des Standortes Wiesbaden bei Aufraggebern wie Anwohnern gleichermaßen im Bewusstsein zu verankern. Im Rahmen einer ganzheitlichen Projektkoordination wurden folgende Projektentwicklungs- , Projektsteuerungs- , städtebauliche sowie fachplanerische Leistungen erbracht:

  • Projektsteuerung Projektstufen 1 – 5 gem. § 205 AHO, Handungsbereiche A – E
  • Koordination und Information aller Projektbeteiligten wie Auftraggeber, Nutzer, Ämter oder Öffentlichkeit
  • Steuerung aller am Projekt beteiligten Planer und ausführenden Firmen
  • Umfassende zweisprachige Dokumentation der jeweiligen Projektphasen, Übernahme von Dolmetscher- und Übersetzerleistungen
  • Koordination umfassender verkehrs- und ingenieurtechnischer, sowie umwelt- und denkmalpflegerischer Untersuchungen
  • Koordination der Planung von ingenieurtechnischen Anlagen (Mittelspannungs- und Wasserversorgung, Schmutzwasserpumpenstation)
  • Koordination der Objektplanungen (Tiefbauanlagen einschließlich Straßenbau, Hochbau, Freianlagen, Zugangskontrollbereich)
  • Koordination der natur- und artenschutzrechtlichen Untersuchungen (faunistisch, limnologisch)
  • Koordination der artenschutzrechtlichen Kompensationsmaßnahmen
  • Mitwirkung bei der Grundstücksbeschaffung unter den besonderen Bedingungen der Landbeschaffung für die amerikanischen Streitkräfte
  • Übernahme von Dolmetscher und Übersetzertätigkeiten (deutsch- englisch, englisch- deutsch)
  • Städtebauliche Leistungen gem. § 42 HOAI
  • Standortanalysen und –prognosen, Vorbereitung einer Standortentscheidung
  • Grünordnungsplan, gem. § 46 HOAI
  • Umweltverträglichkeitsstudie, gem. § 48 HOAI
  • Objektplanung für Freianlagen, LPH 1 – 9 gem. § 15 HOAI (öffentliche Freianlagen 19 ha, Spielplätze 0,8 ha, Sportanlagen 2 ha, Hausgärten 3,1 ha)
  • Verkehrsplanerische Leistungen gem. § 61 a HOAI (Szenarien, Prognosen)
  • Umweltzustandsbericht
  • Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • Umweltbaubegleitung